Sie sind hier:   /  Spektakel 2014

10. Weihnachtsspektakel - ein voller Erfolg!

Seit Wochen liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren unter der Regie von Frau Heuschkel. Es wurde geprobt, Kulissen gebaut, Spenden gesammelt, Absprachen getroffen. Für alle Teilnehmer gab es viel zu tun. Würde sich die viele Arbeit aber lohnen?

Die Frage beantwortete sich schnell, als sich der Rathaussaal mit großen und kleinen Besuchern füllte, die auf das weihnachtliche Programm gespannt waren. Im festlich geschmückten Rathaussaal gab es zunächst ein buntes musikalisches Programm unter Leitung von Herrn Fiedler. Klassen, aber auch junge Solisten zeigten ihr Können. Natürlich war der Auftritt der Lehrerband ein Höhepunkt.

In der Umbaupause vor dem Weihnachtsmärchen "Die Bremer Stadtmusikanten" zogen die Bastelstände (Ein Dankeschön an die Lehrer der Grundschule!) die jüngsten Besucher in ihren Bann. Aber auch Schminken und Spiele waren sehr gefragt, während die größeren Gäste sich bei Kaffee, Kuchen und Glühwein verwöhnten. Zudem lockte die Tombola des Schulfördervereins mit vielen tollen Preisen.

Das von der Theatergruppe der Oberschule aufgeführte Märchen erforderte einige Improviasationskünste, da kurzfristig einige Akteure ausfielen. Doch die Chefin der Theatergruppe, Frau Heuschkel, sprang persönlich ein und übernahm mehrere Rollen mit Bravour. Auch alle anderen Schauspieler gaben ihr Bestes und wurden mit viel Beifall bedacht für die gelungene Aufführung.

Den Schlusspunkt bildete der Weihnachtsmann mit seinenn Wichteln, der schon vorfristig Geschenke an die jüngsten Besucher verteilte, da diese mit Gedichten und Liedern vor seinen strengen Augen glänzten. Auch die Lehrer mussten musikalisch brillieren, bevor sie zum Ausklang der Veranstaltung ein kleines Geschenk für ihr Engagement erhielten.

 

Lehrerband und Theaterstück begeistern

Weihnachtsspektakel der Pegauer Schule
Von Hans Hermann Koch
Pegau. Diesmal war das Weihnachtsspektakel der Pegauer Grund- und Mittelschule etwas ganz Besonderes. Am Sonnabend wurde das zehnte Fest in den Pegauer Rathaussälen gefeiert - mit großartiger Dekoration. "Ist es aufgefallen?", meinte Kunstlehrerin Simone Heuschkel, "Wir haben das ganze Jahr gemalt und gebastelt!" In der Eingangshalle, an der Treppe, im Saal, über dem Kamin - überall hingen Engel, Kerzen, Glocken, Schnee- und Weihnachtsmänner.
Zu Beginn spielte Hendrik Schulze aus der 10a, ohne auch nur einen Blick auf seine Notenblätter zu werfen, drei Stücke am Klavier, darunter Filmmusiken. Ein schwieriges spanisches Lied "A las doce de la noche" ließen die 6. Klassen ertönen. Die Lieder der 5. wie "Feliz Navidad" klangen bekannt in allen Ohren. Es gab neben der Tombola des Schulfördervereins Kaffee, Kuchen, Schokoäpfel und Glühwein. Die Grundschullehrer bastelten mit Eltern und Kindern. Nach dem "Joy to the world" der beiden 8. Klassen brachte der Musicclub der Oberschule mit Boomwhacker originell "Jingle Bell" zu Gehör. Solistin Anne Müller aus der 5b spielte auf ihrer Querflöte das bekannte Lied von Rudolph, dem Rentier mit der roten Nase.
Seit Jahren gibt's in Pegau eine hochkarätige Band mit den Lehrern Marco Fiedler, Michael Raabe und Christian Hofmann. Mit ihnen sind Drum, Vokal, Keyboard und Gitarre gut besetzt, ein Bläser ist im Gespräch. Fünf Titel, darunter "Driving Home for Christmas" und "Santa Claus is coming to Town", spielten sie diesmal. Viel Applaus, auch vom Sechstklässler Robin Marten aus dem Gymnasium: "Die Lehrerband hat mir am besten gefallen. Besonders der Drummer, ich drumme nämlich auch in der Schulband im Gymnasium."
Höhepunkt und mit viel Arbeit verbunden war das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" der Theatergruppe um Simone Heuschkel, die wegen Ausfällen gleich zwei Rollen selbst übernehmen musste. Das Stück war wieder "Große Klasse"! Und zum Schluss kam natürlich noch der Weihnachtsmann.

Lehrer als Musiker: Christian Hofmann, Michael Raabe und Marco Fiedler (v.l.) überzeugen bei ihrem Auftritt. Foto: hhk

Quelle: LVZ vom 09.12.2014